>>Täglich ab 17 Uhr >> Kommen .. Sehen und Schlemmen zum Bier im Biergarten
bier_2
bier_1

Goethes Wahlheim

Als der junge Dichter Goethe 1772 als Rechtspraktikant am Reichskammergericht zu Wetzlar arbeitete, zog es ihn oft hinaus in die Natur hin zu einem idyllischen Dorf nahe der Stadt: Garbenheim bekam als Wahlheim einen festen Platz in seinem Werk „Die Leiden des jungen Werther“, das in der Literatur weltberühmt geworden ist. In Garbenheim saß Goethe auf seinem Lieblingsplatz unter Linden und traf Menschen, die er schnell in sein Herz geschlossen hat.

Nicht weit von Goethes Lindenplatz entfernt stehen heute zwei Prachtkastanien im lauschigen Biergarten des Landgasthofs Hedderich. Ein Haus mit 250-jähriger Geschichte.

Radfahren an der Lahn


Wetzlar liegt im mittleren Abschnitt des Lahntalradweges. Von hier aus kann sowohl der obere als auch der untere Lahnabschnitt erkundet werden. Die Lahntalbahn bietet gute Möglichkeiten zum Ausgangspunkt zurückzukehren. Auch als Etappenziel besuchen viele Radwanderer die Stadt, um sich die malerische Altstadt anzuschauen.

Die Lahn (242 km) zählt zu den romantischsten Flüssen Deutschlands. Ihr ursprünglicher Lauf führt sie durch unberührte Natur, an kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten und abwechslungsreichen Landschaften vorbei. Es lohnt sich, auf den rund 245 abwechslungsreichen Kilometern des Lahntalradweges viel Zeit zum Verweilen und Genießen einzuplanen.

Die Wegequalität des Lahntalradweges ist im Allgemeinen gut, teilweise sogar sehr gut. Im Oberlauf der Lahn verläuft der Lahntalradweg auf Radwegen, ruhigen Nebenstraßen oder gut befahrbaren Feldwegen. Nur äußerst selten muss man auf die Straße ausweichen. Ab Gießen ist die Routenführung bis zur Mündung meist hervorragend, teilweise führt der Weg direkt am Lahnufer entlang.

Eine durchgehende und einheitliche Beschilderung ist zwischen Biedenkopf und Limburg umgesetzt. Ein grünes Rad auf weissem Grund mit der Unterschrift „Lahntalradweg“ und dem Lahntal-Logo kennzeichnen den Weg als Lahntalradweg.
 

Ab Limburg kennzeichnen bis zur Mündung grüne Schilder mit der Aufschrift „Lahntal Rad- und Wanderweg R 36“ den
 

 

Kulturelle Spurensuche

Modernes Leben, Kunst und Wissenschaft stehen im reizvollen Kontrast zu dem mittelalterlichen Ambiente vieler Städte und Gemeinden. Die Spuren der Kelten, der römische Limes, die Märchen der Gebrüder Grimm und das Leben Goethes lassen sich bis heute verfolgen und sind es wert entdeckt zu werden. Theater, Museen und Ausstellungshäuser sowie besondere regionale Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen prägen heute die facettenreiche kulturelle Vielfalt des Lahntals.

Gehen Sie auf Spurensuche! Begegnen Sie der wechsel- und ereignisreichen Geschichte und Gegenwart des Lahntals.

Herzlich willkommen!
(c) www.wetzlar.de / http://www.radroutenplaner.hessen.de / http://de-de.daslahntal.de